Vorschulkind auf Schule vorbereiten

  • Ich habe das bei meinem Sohn nicht gemacht. Ich finde Vorschule und Schule sollen auch den Job machen müssen, für den die Geld bekommen. Andernfalls könnte man die gesamte Grundschulzeit über das Kind Zuhause selbst unterrichten.


    Ich muss schließlich auch arbeiten gehen ;-)

  • Wir haben das bei unserer Tochter nicht gemacht. Die Schule fängt sowieso viel zu früh mit dem Ernst des Lebens an. Da müssen wir Eltern nicht noch mehr Druck aufbauen.


    Anders sieht es aus, wenn die Kinder das selber wollen. Dann würde ich entsprechend Hefte oder so kauften.


    Lange Rede kurzer Sinn: Ich würde das dem Kind überlassen. :-)

  • Hallo :-)


    unser Großer ist dieses Jahr bei den Vorschulkindern mit dabei.


    Habt ihr eure Kinder im letzten Kindergartenjahr besonders gefördert oder unterstützt?

    Hallo!


    Wie hast Du dich denn entschieden?

  • Hallo :-)


    unser Großer ist dieses Jahr bei den Vorschulkindern mit dabei.


    Habt ihr eure Kinder im letzten Kindergartenjahr besonders gefördert oder unterstützt?

    Wenn das Thema noch aktuell ist:


    Wir haben unserem Sohn nichts aufgezwungen, aber wir haben ihm Angebote gemacht. Erstes Lesen, erstes Rechnen. Da gibt es ganz viele Sachen für Vorschulkinder. Und ich finde, die ersten Lernerfolge sind für Kinder wichtig. Viele Kinder starten in der Schule mit Mißerfolgen, und haben dann keine Lust mehr, etwas zu lernen.


    Ich würde immer dazu raten Vorschulkinder ohne Druck zu fördern.

  • Ich war schon länger nicht mehr hier im Forum (hier ist mir zu wenig los).


    Das Thema ist nicht mehr aktuell. Aber wir haben entschieden ihm Angebote zum Lernen zu machen, und lassen ihn entscheiden was und wie lange er es möchte. Entweder ich oder mein Mann machen dann geeignete Aufgaben mit ihm, bis er nicht mehr möchte, und etwas anderes machen will.