7 jährige bei ihrer Freundin übernachten lassen?

  • Moin Moin liebe forengemeindschaft,


    Meine Tochter wurde gestern zur Geburtstagsfeier einer guten Schulfreundin von ihr eingeladen worauf sie sich jetzt verständlicherweise sehr freut und sofort allem zugesagt hat.


    Abends wie es in der Einladung steht ist eine Schatzsuche/Schnitzeljagt unter Aufsicht der Eltern des Geburtstagskindes geplant.

    Anschließend besteht die Möglichkeit einer Übernachtung im Elternhaus der Freundin.


    Da unsere kleine noch nie eine Nacht bei ihren Freunden verbracht hat weiß keiner von denen über ihr bettnässerproblem Bescheid.


    Wir haben ihr auf Rat der Kinderärzte bei denen wir waren steht’s alle Zeit der Welt gelassen bezüglich des einnässens und es nie großartig thematisiert.

    Ich mach mir jetzt große Vorwürfe das wir sie falsch sensibilisiert haben diesbezüglich da ihr ihre Windeln und das Bettnässen weder peinlich noch unangenehm sind trotz bevorstehender Übernachtung.


    Hatt jemand Erfahrung von euch mit bevorstehenden Übernachtungen in solch einer Situation?


    Wie spreche ich das Thema im Vorfeld am besten mit den Eltern ab?


    Das größte was mir sorge macht ist das sie gehänselt wird,sollte ich ihr jedoch die Übernachtung untersagen wird sie sehr sehr unglücklich sein😔😔😔


    Ich weiß nicht mehr weiter

  • Hallo guten Morgen,


    Wann ist der Geburtstag denn? Schon an diesem Wochenende?


    Ich würde diesesmal davon abraten das sie dort übernachtet, ich könnte mir vorstellen das es alles ein bischen viel sein könnte. Erst die Party, dann gleich auswärts übernachten und dann schon gleich mit mehreren.


    Es wäre vielleicht besser das sie erstmal selbst eine gute Freundin einlädt die bei euch übernachtet und diese aber schon im Vorfeld über das Bettnässen zu informieren. Und wenn das gut geklappt hat dann der Gegenbesuch und wenn das auch gut war dann geht bestimmt auch eine richtige Übernachtungsparty auch mit mehreren Kindern..also alles Schritt für Schritt.


    Vielleicht kannst du das deiner Tochter auch so erklären das es so alles noch etwas viel ist auf einmal, aber ohne das sie dann verängstigt und abgeschreckt wird.

    Wenn du deswegen besorgt bist, also das sich deine Sorgen auf deine Tochter übertragen könnten würd ich versuchen einen andere Grund nennen warum sie nicht dort übernachten sollte. Zum beispile das ihr am nächsten Tag früh aufstehen müsst weil ihr schon was geplant habt, einen Ausflug z.B.


    Hoffe ich konnte helfen :)

  • Hallo,


    ich verstehe das Problem schon, aber ehrlich gesagt würde ich sie trotzdem bei der Freundin übernachten lassen. Bettnässen ist ja nicht ansteckend. Und die Mutter der Freundin kann sie doch für die Nacht Bettfertig machen.


    Das kann man auch diskret regeln.


    Mein Sohn (6) übernachtet auch immer mal wieder bei Freunden aus der Schule und anderen Kindern aus der Nachbarschaft. Und er wird überall gewickelt, bevor es ins Bett geht. Und er bekommt am Abend nicht nur eine Windel um.


    :-)

  • Da die Tochter damit ja zum Glück wohl ganz gut umgehen kann seh ich in den Bettnässen auch nicht die Schwierigkeit und es ist auch gut wenn ihr die Windeln nicht peinlich sind, mit einem gesunden selbstbewustsein wird man auch nicht so schnell Opfer von mobbing.

    Aber das erste mal auswärts ohne Eltern übernachten und dann auch noch gleich mit mehreren Kindern ist für alle schwierig. Da kann es immer passieren das ein Kind Angst und Heimweh bekommt, daher hab ich davon abgeraten.

  • Hallo,


    ist es nicht genau diese übertriebene Diskretion, die dazu führt, das Bettnässen, bzw. Windeln bei größeren Kindern, zu einem Tabu erklärt?


    Ich finde Windeln mit 7 Jahren jetzt noch nicht schlimm. Und wenn es nur für die Nacht ist, dann ist es doch okay. Mein Sohn ist älter, und bekommt auch Windeln um. Das er Bettnässer ist, ist bei vielen bekannt. Auch bei Freunden. Trotzdem übernachtet er dort und lässt sich wickeln.


    Ich glaube wir als Eltern müssen wenigstens so offen miteinander umgehen, das Windeln kein Problem für das Kind darstellen. Und wenn es für uns kein Problem ist, dann ist das für die Kinder auch kein Reizthema mehr.


    Ich würde mit dem Eltern reden, und dann deine Tochter dann dort auch übernachten lassen. :-)


    lg

    Flocki

  • Da gibt es doch echt schlimmeres. Und wenn es "gute Freundinnen" sind, dann hält die Freundschaft das aus. :-)


    Sollte es doch Hänseleien geben, dann müssen die Eltern ein ernstes Wort mit ihren Kindern reden. Das Problem liegt schließlich nicht am Kind, welches Pampers braucht, sondern an denen, die das für Spott ausnutzen.

  • Haben uns entschlossen das die kleine dran teilnehmen wird,wie ich von der Gastmutter heute erfahren habe gibt es noch eine lütte die das selbe Problem hat was jetzt natürlich eine enorme Entlastung für mich ist da mir versichert wurde das die gastmutter sich diskret drum kümmern wird und auch keine Scheu hat beide bettfertig zu machen