Windeln beim Schulausflug

  • Hallo :-)


    Die Kinder der 1. Klasse machen im April einen ausgedehnten Ausflug auf den Bauernhof. Sie sollen lernen, wo Nahrungsmittel herkommen. Ich finde die Idee toll, und erlaube meinem Sohn deshalb auch, das er da mitfährt.


    Jetzt könnt ihr euch aber schon denken was das Problem ist. Er braucht mindestens für die Nacht seine Pampers. Auf seine abendliche Flasche und den Schnuller kann er vielleicht mit viel gutem zureden verzichten. Aber ohne Windeln geht's nicht.


    Bevor jetzt jemand kommt: Pullups Höschen gehen nicht, weil er im Schlaf sehr aktiv ist, und das Pyjamahöschen verrutscht und ausläuft.


    Ich habe schon versucht, ihm beizubringen, wie er sich die Windel selbst ummachen kann. Aber er versteht es nicht. :-(


    Hat einer von euch sowas schon gehabt? Wie beginnt man solche Gespräche mit der Lehrerin? Und dürfen die ihn dort wickeln?


    Gruß

    Hasi

  • Ja, wir hatten ein ähnliches Problem in der 2. Klasse. Wir hatten allerdings das Glück, dass die Klassenlehrerin auch schon unseren großen im Unterricht hatte (in der ersten Klasse hat er Tag und Nacht auch noch pampers gebracht und dort schon sehr viel Verständnis gezeigt hat. Sie hat sich dann darum gekümmert dass eine Schulpedagogin oder so mit kam die hat unseren dann gewindelt, egal ob groß oder klein.


    Von der eigenen Lehrerin eine pampers ist glaube ich nämlich nicht so super.


    Besser ging es eigentlich nicht außerdem waren auch noch zwei weitere wickel Kinder dabei.


    Erstmal würde ich bei der Lehrerin die Situation erklären und dann fragen wie das in der Vergangenheit gelöst wurde. Ihr werdet ja nicht die ersten sein.

  • Hallo,


    wir haben das auch schon durch. Bei uns hat die Lehrerin sich bereit erklärt, ihm Abends seine Pampers um zu machen. Aber wir hatten eben auch Glück, weil die Lehrerin für sowas recht offen war.


    Ich glaube nicht, das es für ein solches Gespräch eine Art Formel gibt, nach der man gehen kann. Einfach gerade raus mit der Wahrheit. Und je nach Verlauf muss dann entschieden werden.


    Oder ihr übt das selber wickeln, bis er es kann.


    :-)

  • Hallo :-)


    Ich hatte jetzt ein Gespräch mit seiner Lehrerin. Es ist eigentlich ganz gut verlaufen. Es hat sich wohl ein Elternteil gefunden, welches die Aufsicht mit übernimmt, und schon 3 Kinder auf der Liste hat, die nachts noch einnässen. Jetzt kommt mein Sohn als viertes Kind dazu.


    Am Wochenende treffen wir uns alle, damit sich keiner Fremd ist, wenn es dann im Frühling irgendwann los geht.

  • 4 Bettnässer in einer Klasse? Das ist eine ganze Menge!


    Die Idee mit dem Kennenlerntreffen finde ich gut. :thumbup:


    Auch mit 6 oder 7 haben Kinder ein Schamgefühl. Und da ist es schon besser, wenn sie diejenigen kennen, die sie da zweimal am Abend wickeln, bzw. für die Nacht fertig machen.


    Ich finde es auch besser, wenn die Lehrerin das nicht macht. So bleibt die Lehrer-Schüler Distanz gewahrt. Und niemandem muss etwas peinlich sein.