Ab wann wird für die Autofahrt gewickelt?

  • Über die Vor- und Nachteile von Windeln bei längeren Autofahrten wird ja bereits in diesem Artikel diskutiert: Windeln bei langen Autofahrten

    Dennoch möchte ich eine spezifische Frage stellen, da wir das bei uns gerade in der Familie diskutieren. Momentan haben wir keine festen Regeln, wann die Jungs für Autofahrten gewickelt werden. Meistens gibt's eine Windel um, auch für kürzere Distanzen. Manchmal aber auch nicht. Wir würden das gerne ein wenig klarer regeln, damit die Jungs wissen, wann es eine Windel um gibt und wir Diskussionen vermeiden können. Habt Ihr da fixe Regeln? Distanz? Zeit? Übernachtfahrten? Oder einfach immer?

  • Auf übernacht Fahrten wird immer gewickelt an sonsten wenn es ins Ausland geht oder wenn es viel Stau gibt/geben kann auch. Bei einer Stunde Fahrzeit würde ich nicht pampern bei allem darüber aber wahrscheinlich schon hauptsächlich aber weil gerade der kleine aber auch der große gerne mal wegdösen.


    Vielleicht sind wir etwas übervorsichtig aber einmal haben wir den Fehler gemacht damals noch den großen nicht zu wickeln und dann ging es viermal in drei Stunden in die Hose bzw nach der zweiten nassen und vollen Hose in die Windel. Seit dem gibt es eher früher den später Windeln um

  • Wir haben eine klare Zeitregel. Alles ab 20 Minuten heisst ab auf den Wickeltisch. 20 Minuten mag wenig klingen aber es ging uns gleich wie bei Hallo: wir hatten schon mehrere Fahrten, nach denen wir den Kindersitz unseres Sohnes ersetzen mussten. Windeln sind da weitaus günstiger :). Apropos Kindersitz: wir haben noch einen mit Fünfpunktegurt und auch unser Sohn findet mit einem Windelpolster zwischen den Beinen ist das sowieso bequemer mit dem Schrittgurt. Also hat auch er was davon.

  • Auf ein Windelkind mehr oder weniger kommt es dann vom Aufwand her auch nicht mehr drauf an.

    Das stimmt. Das ist bei uns auch so. Bei uns gilt auch immer entweder beide oder keiner. Auch wenn mal einer der beiden eine etwas trockenere Phase hat gibt's zur Sicherheit und weil der Aufwand ja eh da ist grundsätzlich immer für beide Windeln an.

  • Danke viel Mal für Eure Feedbacks, wie ihr das so handhabt. Und gerne sind weitere Meinungen herzlich willkommen. Wir haben aber nun mal unter Berücksichtigung der bestehenden Antworten das ganze bei uns zu Hause diskutiert und einen Entscheid gefällt, deshalb hier ein kleines Update. Wir entschieden uns, die 20-Minuten-Regel von „los-loosers“ zu übernehmen. Dies einerseits weil wir ja mit den Loosers verwandt sind und es eigentlich gut ist, wenn unsere Jungs die gleiche Regelung haben wie ihr Cousin. Und zweitens weil diese 20 Minuten für uns und sie auch eine praktikable Grenze sind. Orte, bei welchen Windeln eher hinderlich sind, liegen alle in einem Umkreis von unter 20 Minuten Fahrzeit, also z.B. Schule, Sportvereine oder Schwimmbad. Aber bei allen weiter entfernten Fahrtzielen sind Windeln kein Problem. Dazu gehört auch der wöchentliche Einkauf über die Grenze, der Besuch bei der Oma oder Ausflüge in die Trampolinhalle. Dies alles werden sie künftig immer gewickelt machen. Somit haben wir eine für sie klar verständliche Linie. Danke Euch.