Wie seht ihr das?

  • Gerade auf Twitter gesehen ... Wie seht ihr das?


    "Wenn Kinder ihre erste Arbeit in der Schule schreiben, sollte es grundsätzlich keine 5 oder 6 geben. Der Druck, der sonst entsteht, kann sich auf das gesamte Schulleben auswirken."

    Nur weil wir jetzt nichts gesehen haben, bedeutet das im Umkehrschluss nicht, das es nicht da ist.

  • Normalerweise braucht es gar keine Schulnoten. Wenn man etwas nicht kann, muss man es lernen. Und wenn man mir etwas nicht beibringt, dann kann ich es auch nicht. Wer das bewertet, ist unmenschlich und arogant.


    Weg mit den Noten!

  • Darüber kann man laaaaange streiten. Ich finde Noten sind richtig. Schule ist eben nicht nur Spaß und Spielen. Schule ist Ernst. Und da sollen die Kinder aufpassen und lernen. Von Anfang an. Nicht erst "irgendwann später", wenn es "pädagogisch vertretbar" ist.


    Schule ist Schule.


    Schulerfolg ist auch etwas positives und bestätigt die Kinder in ihrem Lerneifer.

  • In der 1. Klasse sind Noten schwierig. Und ab der 2. finde ich sie richtig. Es geht nicht darum Druck auf die Kinder auszuüben, sondern darum, das sie Schule als Erfolg erleben müssen.


    Wenn es kein Ergebnis und kein Feedback gibt, dann schwindet auch die Motivation etwas zu tun, um sich zu verbessern.


    Und wir wissen, das sich Kinder von Anfang gegenseitig vergleichen. Ohne Noten geht das überhaupt nicht.