Sind Teenbabys Pädophil?

Teenbaby Pädophil: Ja oder nein?


Diese Frage kann man mit einem ganz klaren „nein“ beantworten. Warum man sich da so sicher sein kann, liegt er der Natur des Teenbabys. Die betroffenen Jugendlichen wollen selbst das Baby oder das Kleinkind sein. Daraus folgt in der Logik, dass sie kein sexuelles Interesse an Kindern oder gar Säuglingen haben.


Natürlich bringt man Windeln, Schnuller, Strampler und so weiter mit Babys und kleinen Kindern in Verbindung. Die sexuelle Orientierung ist aber nicht an der Nutzung von Windeln abzulesen.


Gewöhnlich sind Teenbabys (gängige Abkürzung: TB) und und Diaperlover (gängige Abkürzung: DL) Heterosexuell ausgerichtet. Sie sind auch nicht häufiger Schwul oder Lesbisch als „normale Gleichaltrige“.


Befragungen von Eltern-Zentrum haben 2015 ergeben, das sich Teenbabys Gleichaltrige oder ältere Jugendliche oder junge Erwachse wünschen, welche in die Rolle von „Mama“ oder „Papa“ schlüpfen, um das „Babyspiel“ schöner zu gestalten.


Wenn sich der eigene Sohn oder die eigene Tochter als Teenbaby outet – sei es durch Zufall oder ein freiwilliges Outing – dann würden die Eltern ihrem Kind einen großen Gefallen tun, wenn sie ab und zu das „Teenbaby-Spiel“ mitspielen würden.

Fazit: „Nochmal Baby sein wollen“ und „sexuell auf Kinder ausgerichtet sein“ (=Pädophil) sind zwei vollkommen unterschiedliche Sachen, die nichts miteinander zu tun haben.


Themenverzeichnis Teenbaby