Warum Hessen für den Beruf des Pädagogen werben muss

Der Beruf des Erziehers / Erzieherin in Kindergarten ist kein Beruf, den junge Menschen nach der Schule als Ausbildungsberuf wählen. Die Gründe sind in allen Bundesländern gleich. Keine Aufstiegschancen, niedrige Löhne und Gehälter, Religionspflicht in Privatunternehmen, stetiger Verdacht auf Pädophilie sind nur einige Gründe dafür, warum das Interesse an dem Beruf in den letzten Jahren immer geringer wird.


Hessen wirbt jetzt in einer großen Kampagne dafür, diesen Beruf als Ausbildung zu wählen. Doch das Bundesland hat genau so viele Argumente für den Ausbildungsberuf der Erzieherin / des Erziehers, wie alle anderen Bundesländer auch. Sprich: Null.


Genau deshalb finden sich Jahr für Jahr weniger junge Erwachsene, welche den Beruf ergreifen wollen. Es sind die Grundvoraussetzungen, die sich ändern müssten. Doch politisch, gesellschaftlich als auch Seitens der Arbeitgeber bewegt sich nichts in dieser Richtung. Die Werbekampagne kostet den Steuerzahler Geld, und hat absolut keinen Nutzen.

Über den Autor

negteit Ich bin hier der Admin

Kommentare 1

  • Solche Vorwürfe sind schnell ausgesprochen, und lassen sich nicht wieder einfach zurücknehmen. Kein Wunder das es nur weniger Männer sind, die im pädagogischen Bereich arbeiten wollen.


    Aber Hauptsache wir Gendern.