Insider packt aus: Diese Rechte verlieren Impfgegner jetzt

Die Diskussion um Rechte und Vorschriften in Sachen Impflinge und Impfgegner beginnt zu kochen und zu brodeln. Die Debatte wird bundesweit vor allem sehr Emotional geführt. Im Mittelpunkt stehen die Rechte des Einzelnen, welche auf dem Prüfstand stehen sollen.


Aber ist diese Diskussion überhaupt richtig? Eigentlich nicht. Würde man sachlich darüber sprechen, dann verlieren nicht geimpfte Menschen keine Rechte. Andersrum erhalten auch Menschen mit der Corona-Impfung keine neuen Rechte hinzu. Die Gesetze bleiben für alle gleich.


Denn rein sachlich betrachtet gibt es kein Recht auf einen Kinobesuch. Es gibt auch kein Recht darauf, an Massenveranstaltungen teilzunehmen - wobei eine Demo davon von ausnehmen muss. Es gibt kein Recht auf einen Restaurantbesuch und auch kein Recht, einen Freizeitpark zu besuchen.


Es gilt allein das Hausrecht des Gestronomen, des Kinos, des Freizeitparks und so weiter. Die Regeln für die Zugangsbeschränkungen machen die Veranstalter. Und eben diese Fordern durch ihre Verbände, das Geimpfte einen Zugang bekommen sollen, und nicht Geimpfte draußen bleiben müssen. Und bezogen auf die pandemische Lage ist das sinnvoll und richtig. Denn niemand möchte im Fokus der Öffentlichkeit stehen, und als Superspreader verurteilt werden. Das Unternehmen wäre schnell Pleite. Oder besuchen Sie ein Restaurant, bei dem man weiß, das eine Coronainfektion möglich ist?


In Wirklichkeit verliert niemand seine Rechte. Und in Wirklichkeit ist auch das keine Impfpflicht. Denn niemand muss sich gegen Corona impfen lassen. Niemand. Man muss in diesem Fall nur damit rechnen, nicht mehr ins Kino zu kommen, weil man nicht das Recht auf einen Kinobesuch hat, und der Kinobetreiber die Hausregeln vorgeben darf und auch vorgibt.


Dazu gehört es auch, das Unternehmen eine Fürsorgepflicht gegenüber ihren Mitarbeitern haben. Dazu zählt es auch, die Mitarbeiter vor Corona zu schützen. Würde man als Kinobetreiber Ungeimpfte oder gar Infizierte ins Kino lassen, dann würde sich das Unternehmen nicht an seit jahrzehnten geltendes Recht halten. Und niemand würde den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter Infrage stellen, würde es um den eigenen Arbeitsplatz gehen.


Sich gegen Corona impfen lassen schützt einen selbst und schützt auch andere vor Corona. Etwas mehr Solidarität wäre in Sachen Corona wirklich mal angebracht.

Über den Autor

negteit Ich bin hier der Admin