Jamaika-Koalition: Nix für Familien drinnen?

Vor allem Familien haben in den letzten Jahren unter der Regierung Merkel gelitten. Mehr Bürokratie, mehr Hürden, mehr Vorschriften, mehr Chaos. Vom Elterngeld über die Mütterrente bis zur Herdprämie. Chaos und Papier säumte den Weg. Der Nutzen dagegen war schwach - oder nicht vorhanden. Außer Spesen nichts gewesen. Unter der Union ist vor allem der Antragsberg und damit die Bürokratie deutlich gewachsen.


Die neue - mögliche - Bundesregierung könnte das ändern. Schaut man sich die Positionen an, dann muss man so ehrlich sein und sagen: Das wird nicht weniger, sondern nochmal mehr. Auf der Website der CDU kann man die Standpunkte der Partei einsehen. Gute Vorsätze. Aber in den letzten Jahren wurde schon nichts brauchbares umgesetzt. Die jetzigen Ziele sind Lobenswert, ziehen aber viel Bürokratie nach sich.


Bei der FDP, bei der CSU als auch bei den Grünen findet sich zu den Sondierungen, bzw. zu den Standpunkten, nichts. Möglicherweise ist dies ein Zeichen dafür, dass das Feld der Familienpolitik an die Union gehen wird, wenn die Jamaika-Koalition zustande kommt.

    Teilen

    Kommentare 1

    • Familienpolitik der CDU / CSU bedeutet grundsätzlich nur, das die Bürokratie für Eltern zunimmt.