Nachwuchslehrer fordern bundeseinheitliche Schulcloud

Schule
Schule

Junge Lehrer sind unverbraucht, und reagieren oft noch aufgeschlossen, wenn es etwas Neues gibt, oder wenn es um Veränderung geht. Die digitale Transformation im Bildungsbereich mit dem Schwerpunkt Schule hat bereits begonnen, in dem wichtige offene Fragen zur Diskussion stehen. Eltern-Zentrum berichtete hier: Probleme der digitalen Lernangebote


Inzwischen formiert sich unter jungen Lehrkräften die Forderung nach einer bundeseinheitlichen Schulcloud. Die Inhalte und Dienste müssten auf Servern in Europa, besser aber noch in Deutschland selbst, liegen. Diese Forderung erscheint logisch, aber mit dem Stand heute völlig unrealistisch.


Eine bundeseinheitliche Schulcloud wird durch die Föderalismusstrategie Deutschlands nachhaltig verhindert - obgleich die Forderung sinnvoll und nachvollziehbar ist. Die Bildungshoheit liegt bei den Ländern, und diese haben sie in Teilen an die Städte und Gemeinden abgetreten. Stand heute "kocht jeder seine eigene Suppe". Eine "bundeseinheitliche Strategie" erscheint sinnvoll. Aber in der Praxis ist das nicht umsetzbar.


Das Thema werden wir von Eltern-Zentrum weiterhin begleiten und regelmäßig dazu berichten.


Über den Autor

negteit Administrator