Coronaleugner werden mehr

Um Eltern-Zentrum vollständig nutzen zu können, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account


Jetzt neu: Einfach via Paypal bezahlen


Weitere Information

Maske liegt im Gras

"Was ich nicht sehe, das gibt es nicht!" Das ist die Quintessenz, nach der die Demonstranten auf den Demos leben. Kein Abstand, keine Maske, keine Desinfektion. Hände waschen brauche es auch nicht.


Wer mit dieser Meinung auf der Straße ist, der hat weder Verständnis für Hygiene, noch ist man bereit, das Coronavirus aufzuhalten.


Zu allem Überfluss bestätigen die Gerichte die im Netz als #Covidioten bezeichnet werden, in ihrer Haltung. Demonstrationen auf engstem Raum mit tausenden Teilnehmern.


Das die Polizei einschreitet, kann man unter diesen Bedingungen nicht erwarten. Die Städte erlassen Regeln und Vorgaben, die dann in der Nacht vor den Demos gekippt werden.


Das auf den Demos Links- als auch Rechtsradikale mitlaufen, stört keinen. Es ginge "um die Sache" heißt es von Demoteilnehmern. Da spiele die politische Gesinnung keine Rolle.


Seit Wochen steigen die Infektionszahlen stark an. Eigentlich macht man dafür die Reiserückkehrer dafür verantwortlich. Aber eigentlich greift das viel zu kurz. Die Demos sind zweifellos Coronahotspots. Eine Ansteckung ist dort sehr leicht.


Der bayrische Ministerpräsident beklagte kürzlich, das die Menschen zunehmend unvernünftig handeln, uns dem Virus freie Hand ließen. Ausgerechnet in München versammelten sich heute über 10.000 #Covidioten, um gegen die Anti Corona Maßnahmen zu demonstrieren.


Die Coronaleugner werden immer mehr. In vielen deutschen Städten fanden entsprechende Demos gegen die Anti-Coronaregeln statt. In Summe waren es viele Zehntausende Demonstranten.