Pneumokokkenimpfung: Wer und wann?

Um Eltern-Zentrum vollständig nutzen zu können, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account


Jetzt neu: Einfach via Paypal bezahlen


Weitere Information

Spielplatz gesperrt
Spielplatz gesperrt

Im Rahmen der Coronapandemie werden immer wieder neue Regeln erlassen, oder nachjustiert. Dies betrifft seit gestern auch jene, welche sich noch schnell gegen die Pneumokokken impfen lassen wollten.


Unter normalen Umständen ist eine Pneumokokkenimpfung für jeden möglich. Aber in Zeiten von Corona ist der Impfstoff knapp geworden, weil sich jeder vor weiteren Krankheiten schützen möchte. Pneumokokken mit gleichzeitigen Coronaviren können tödlich enden. Die Angst geht um. Und genau darum sind die Anfragen bei Hausärzten bzgl. einer Impfung gegen Pneumokokken stark angestiegen.


Inzwischen gibt es eine klare Anweisung für die Arztpraxen: Die Pneumokokkenimpfung bekommen nur noch jene, welche unter die Risikogruppen fallen. Diese Risikogruppen beschränken sich auf Menschen mit folgenden Eigenschaften:

  • Kinder im Alter von 2 Monaten bis Jahren
  • Erwachsene ab dem 60. Lebensjahr
  • Chronische Kranke und Patienten mit Immundefekten mit zum Beispiel AIDS, Diabetes, Asthma, COPD

Bei allen anderen macht eine Impfung nicht wirklich Sinn.


Eine Impfung in diesen Tagen ist auch nicht ganz ungefährlich. Denn eine Impfung belastet auch immer den Körper. Es liegen aber derzeit keine Informationen vor, ob man eine Impfung machen sollte, so lange das Coronavirus weiter um sich greift.


Am Ende bitte den Arzt befragen. Immer den Arzt fragen!


Bleiben Sie Zuhause. Bleiben Sie gesund. :-)