Coronavirus hauptverantwortlich für aktuellen Umweltschutz

Der Planet Erde hat eine Pause verdient. Und die hat er vom "Virus Mensch" nicht bekommen. Auch in Deutschland ist Umwelt- und Klimaschutz nach wie vor kein Thema, das jemand anfassen oder gar umsetzen möchte. Das gesellschaftliche und politische Totalversagen machen "Fridays for Future" jede Woche deutlich - ohne das etwas in die richtige Richtung passieren würde.


Der ungewollte Umweltschutz kommt auch dem Menschen zugute. Weltweit konnte inzwischen festgestellt werden, das sich die Umwelt erholt. Vor allem die Luft wurde durch den eingestellten Verkehr entlastet und durch die jüngsten Regenfälle sauber gewaschen. Vielen Asthmatikern geht es inzwischen viel besser, obwohl sie sich nur Zuhause aufhalten.


Von der NASA gibt es beeindruckende Bilder bzgl. der CO2 Belastung in China. Die kürzlichen Bilder, welche von Satelliten aufgenommen wurden, kann man eine deutliche Verbesserung, bzw. Senkung der CO2-Emissionen sehen.


Die durch den Klimawandel zum Tode verurteilte Stadt Venedig verzeichnet in den romantischen Kanälen klares Wasser. Außerdem kommen Fische nach vielen Jahren wieder zurück in den Lebensraum, den der Mensch durch Umweltverschmutzung für sie unbewohnbar gemacht hatte.


Möglicherweise ist die Coronakrise die letzte Warnung der Natur dafür, das wir uns verändern müssen.