Corona Pandemie offenbart Versäumnisse der letzten zehn Jahre

Die Server der Bildungseinrichtungen halten den Ansturm nicht mehr stand. Bereits mehrfach sind die technischen Einrichtungen einfach "abgeraucht" und waren über Stunden nicht erreichbar. Positiv daran ist jedoch, dass das Angebot von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften offenbar gut angenommen und genutzt wird. Die jeweiligen Landesregierungen täten folglich gut daran, hier mehr Geld in Personal und Hardware zu investieren, um auch hohe Systembelastungen stand zu halten.


Das Home Office entpuppt sich immer mehr zur Mausefalle für Arbeitnehmer. Nachdem sich Kommunen, Städte und Länder sich stets weigern das Internet auszubauen, kriegen wir in die diesen Tagen die Quittung dafür. Das Home Office funktioniert nicht so, wie es soll. Die geringen Bandbreiten, fehlerbehaftetes Vectoring, und der rapide ansteigende Datenverkehr hat das Netz längst über die Grenze des Belastbaren gebracht.


Streamingdienste schalten Dienstleistungen ab, oder fahren die Leistung stark herunter. Das Internet in Deutschland ist auf eine umfassende und professionelle Nutzung noch immer nicht ausgelegt.


Verbindungsprobleme gibt es aufgrund des Datenstaus aber auch auf anderen Geräten. Dazu zählen Handys, Spielekonsolen wie die X-Box oder der Playstation. Lange Ladezeiten findet man auch auf den Plattformen der Socialmedia Anbieter.


Mittel- und Langfristig wird sich das Problem auch nicht beheben lassen. Denn die Politik ist selbst das Problem. Man weigert sich schlicht die Infrastruktur aufzurüsten. Vor allem CSU/CDU und SPD blockieren den Ausbau von Glasfaserkabeln. Und dies bereits seit über zehn Jahren!