Warum die 15. Staffel von GNTM die letzte sein könnte

Während die erste Folge noch 126 Minuten lang war, hat die zweite Folge nur noch 96 Minuten Spieldauer. Der Rest wurde mit Werbung aufgefüllt. Das bedeutet, das es fast 45 Minuten Werbung gab. Die halbe Zeit der eigentlichen Sendung war also nur Werbung. Die Kommentare auf Twitter vielen unter dem Hashtag #gntm entsprechend aus.


Die Fotoshootings laufen auch eher so ab, als würden sie stören. In den frühren Staffeln wurde noch auf die Bilder eingegangen. Welche Vision hat der Fotograf, wer war der Designer? Was ist die Geschichte dahinter. Heute müssen sich die Modelmädchen selbst etwas Basteln, und sich dann zur Schau stellen. Die Bilder werden geknipst – fertig. Von einem Starfotografen wie Rankin hätten wir anderes, viel Besseres erwartet.


Die Gastjurorin, wir haben ihren Namen schon wieder vergessen, mag gut laufen können. Aber offensichtlich ist sie stumm. Wo sind die Herren Thomas Hayo und Micheal Michalsky? Bei denen war immer ein Zielvision zu sehen. Der persönliche Einsatz und das Engagement für die Mädchen haben den Mädels Halt und Orientierung. In der 15. Staffel von GNTM sind die Gäste sind eben nur Gäste.


Und was sollte das mit den Nachzüglern? Ein Profimodel wie Heidi Klum übersieht drei Talente? Echte jetzt? Oder hat es einfach logistische Planänderungen in der Show gegeben? Gab es im Hintergrund Streit bzgl. der Kandidatinnen?


Es sei nochmals der Hinweis gestattet: Auf Maxdome gibt es GNTM werbefrei!


Kommentare 1

  • Es ist wirklich viel zu viel Werbung, und viel zu wenig Inhalt. Knips, nächste, knips, nächste, das war kein Shooting, das war eine schnelle Massenabfertigung. Und dann noch gleichzeitig das Duell dazu. Was sollte das? Alles auf einmal und alles am Anfang. Völliger Quatsch.