Immer mehr SchülerInnen lernen mit Youtube

Kein Zweifel: Das Thema "Digitalisierung" ist überall ein Thema. Und so wundert es wohl auch niemanden, dass das Thema Internet in seiner ganzen Vielfalt auch vor unseren Kindern nicht halt macht. Gemäß den Ergebnissen einer aktueller Studie vom "Rat für kulturelle Bildung" ist es Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren sehr wichtig, die Plattform "Youtube" zu nutzen.


63% Prozent der Befragten gaben, Videos müssten Unterhaltsam sein. 59% ist es besonders wichtig, das die Inhalte witzig sind. Immerhin 50% nutzen Youtube aber nicht zum Vergnügen, sondern als Bildungsplattform.


Während die breite Masse der Presse diese Entwicklung bejubelt, kann man es aber auch - wie heute hier -, kritisch betrachten. Denn das Umfrageergebnis zeigt, dass offenbar 50% der Schülerinnen und Schüler den Unterrichtsinhalt nicht oder ungenügend verstehen - trotz professionelle pädagogischer Anleitung!


Fazit: Ein Lehrvideo auf Youtube ist bei der Hälfte der Schülerinnen und Schüler effektiver als der Besuch der Schule. Realistisch betrachtet ist dies eine absolute Bankrotterklärung unseres Bildungssystems, und wirft unheimlich viele Fragen auf - mit denen sich niemand beschäftigt.