CDU Gesundheitsminister will Impfpflicht - Was Eltern jetzt wissen müssen

Deutschland ist ein freies Land? Naja, so frei dann auch wieder nicht. Der CDU Gesundheitsminister Jens Spahn hat einen aktuellen Gesetzesentwurf vorgelegt, aus dem hervorgeht, das Kinder grundsätzlich geimpft werden müssen. Verweigern dies die Eltern, droht neben Geldstrafe auch der Ausschluss aus der Kita.


Der erneute Vorstoß des CDU-Politikers zeigt, wie ernst es ihm mit dem Thema ist, Kinder vor Masern zu schützen - bzw. vor Impfgegner. Impfgegner sind eine der zehn größten Gefahren auf der Erde, teilte vor kurzem die Weltgesundheitsorganisation WHO mit.


Spahn erklärte in der "Bild am Sonntag", dass alle Kinder, welche eine Kita oder Schule besuchen, davor beschützt werden müssen, sich mit Masern infizieren zu können.


Tatsächlich ist die Kita und die Schule der vermutlich mit Abstand gefährlichste Ort für Kinder, wenn es um die potentielle Ansteckungsgefahr von typischen Kinderkrankheiten geht.


Statistisch gesehen sind in Zahlen 7% der Kinder in Deutschland angeblich nicht ausreichend geimpft. Dadurch kann sich die Krankheit explosionsartig weiterverbreiten. Impfgegner und die Angst vor Impfschäden lassen Eltern immer öfter zu dem Ergebnis kommen, ihre Kinder nicht mehr zu impfen. Und das, obwohl Impfschäden heute äußerst selten vorkommen.


Die Maserninfektion sind in den letzten Monaten um rund 300% gestiegen und befinden sich weltweit auf dem Vormarsch. Sogar der US-Präsident Trump soll in den USA für flächendeckende Impfung gegen Masern geworben haben.


    Kommentare 1

    • Ich weiß gar nicht, was da so lange drum herum geredet werden muss. Einfach machen und fertig.