Immer mehr Papas beziehen Elterngeld

Wer aus dem Beruf aussteigt, und sich Zeit für sein Kind nimmt, der wird auch heute noch schief angeguckt. Das gilt im besonderen bei Männern - oder eher frisch gebackenen Papas. Trotzdem ist die Zahl der männlichen Elterngeldbezieher leicht angestiegen.


Im Jahr 2018 bezogen rund 1,4 Millionen Mütter und 433.000 Väter Elterngeld. Im Vergleich zum Vorjahr 2017 ist dies ein Anstieg von 3% bei Müttern, und satte 7% bei Vätern. Dies teilte kürzlich das statistische Bundesamt mit.


30% der Mütter entschieden sich übrigens für das Elterngeld Plus. Bei den Vätern waren es knapp 13%. Auch hier ein leichter Zuwachs bei beiden Geschlechtern.


Das Elterngeld Plus wird bis zu 36 Monaten gezahlt, fällt aber in der monatlichen Zahlung deutlich niedriger aus, als das normale Elterngeld. Am Ende kommen jedoch beide auf die gleiche finanzielle Unterstützung für Familien.


Kommentare 2

  • Gibt es dazu neuere Zahlen? @Eltern-Zentrum

  • Das hängt vor allem mit der Veränderung zusammen, die man in mittleren Unternehmen spürt. Nicht nur Mütter bleiben zuhause, sondern auch die Väter. Dadurch sind Mütter und Väter gleichermaßen "Risikomitarbeiter". In kleinen und mittelständischen Unternehmen sind Erziehungsauszeiten deshalb im Tagesgeschäft angekommen. Und darum steigt der Väteranteil.