Neue Vorgaben für Staubsauger

Die (nicht neue) EU-Richtlinie für Staubsauger grüßt uns mal wieder. In den Medien wurde heute schon viel darüber berichtet, und Verbraucher haben schon viel geschimpft. Dabei ist diese Richtlinie lediglich eine Zwangsmaßnahme für Unternehmen, damit bereits vorhandene Techniken endlich umgesetzt werden. Die Basis der "Freiwilligkeit" führt erfahrungsgemäß in Europa nicht zum erwünschten Ergebnis.


Das wichtigste ist, das der Verbraucher versteht, das die Angabe der Watt - also zum Beispiel 1500Watt - bei Staubsaugern nichts über die tatsächliche Saugleistung aussagt. Es handelt sich bei der Angabe um die maximale elektrische Leistung, die der Staubsauger aufnehmen wird, wenn die maximale Saugleistung eingestellt ist. Die Saugleistung selbst kann dabei sehr schwach ausfallen.


Oder kurz gesagt: Je höher die maximale elektrische Leistung ist, desto mehr Strom verbraucht das Gerät. Die elektrische Leistung gibt keine Auskunft über die Saugleistung.


Ein Staubsauger mit einer maximalen elektrischen Leistungsaufnahme von 500 Watt kann durchaus eine höhere Saugkraft haben, als ein Staubsauger mit 1000 Watt. Je höher die aufgenommene elektrische Leistung, desto höher ist der Stromverbrauch - desto höher sind die Stromkosten.


Und weil der Verbraucher über Jahrzehnte geglaubt hat, eine hohe Wattzahl würde etwas mit der guten Saugleistung zu tun haben, haben die Hersteller den Stromverbrauch einfach immer weiter erhöht, um mehr verkaufen zu können. Um diesen "Betrug" zu beenden, hat die EU eine entsprechende Richtlinie für Staubsauger herausgegeben. Die Richtlinie besagt, das der Staubsauger eine maximale elektrische Leistungsaufnahme von 900 Watt haben darf.


Auf die Saugleistung geht die Richtlinie leider nicht ein. Das wäre aber wünschenswert gewesen. Denn jetzt haben sich die Hersteller von Staubsaugern ein Schlupfloch gesucht - und natürlich gefunden. Das Stichwort lautet "Airwatt".


Die Saugleistung wird inzwischen von immer mehr Herstellern in "Airwatt" angegeben. Das Problem dabei ist nur, das dies eine reine Phantasiegröße ist. Sie ist weder genormt, noch an jegliche Vorgaben gebunden. 200 Airwatt können also besser sein 400 Airwatt. Aber umgekehrt ist es auch möglich. Der Verbraucher weiß eigentlich nicht was er kauft. Und er wird es auch nie erfahren.


Der Staubsauger ist und bleibt ein Mysterium.