Cannabis: Auch in Deutschland bald legal?

Werbung

Am 17. Oktober 2018 schreibt Kanada Geschichte. Es ist das erste Industrieland, welches an diesem Tag Cannabis legalisiert. Der Kauf, der Besitz und der Konsum wird an diesem Tag erlaubt - für Einheimische.


Dieses neue Gesetz mit der Bezeichnung "Bill C-45" wurde von beiden Kammern des kanadischen Parlaments nach zähen Verhandlungen abgesegnet. Die Hauptgründe dafür sind, und das ist jetzt kein Witz, Steuereinnahmen und Kostensenkung bei der Polizei.


Die kanadische Bevölkerung soll jährlich rund vier Milliarden Euro für die noch illegale Droge ausgeben. Die entgangenen Steuern dürften also mindestens im 3-Stelligen Millionenbereich liegen. Und das Geld könnte die kanadische Regierung gut brauchen.


Auch in Deutschland köchelt die Diskussion um die Cannabis-Freigabe seit Jahren vor sich hin. Die Gründe sind bei den Parteien im Prinzip überall die gleichen: Kostensenkung bei der Polizei und erhöhte Steuereinnahmen.


Lediglich die FDP wird konkret. So findet man auf der Website folgende Gründe für eine Legalisierung von Cannabis:

  • 1Mrd. Steuereinnahmen pro Jahr
  • Die Steuern sollen in die Suchtprävention investiert werden
  • Polizeikräfte sollen nicht abgebaut werden, sondern anderen Aufgaben zugeteilt werden
  • Der Besuch beim Dealer ist der Einstieg in harte Drogen. Eine Legalisierung würde den Besuch überflüssig machen
  • Verunreinigtes Cannabis von Dealern wird aus dem Verkehr gezogen
  • Der Vertrieb soll über registrierte Händler erfolgen, welche eine entsprechende Lizenz brauchen. Diese Lizenz ist an einige Bedingungen geknüpft.
  • Ausschließlich Volljährige dürfen Cannabis kaufen, besitzen und konsumieren.

Damit hat die FDP als bislang einzige Partei konkret Stellung zu einem brisanten Thema bezogen.


Ausgerechnet ein deutscher Ökonom, Justus Haucap, sagt schon seit einiger Zeit voraus, dass die Legalisierung von Cannabis nur eine Frage der Zeit sei. In mehreren Presseartikeln kommt er entsprechend zu Wort.


Am Ende müssen moralische Fragen und gesundheitliche Aspekte berücksichtigt werden. Und genau hier gehen die Meinungen sehr stark auseinander. Und Fachleute werden dazu nicht gehört. Darum die Frage: Was halten Sie selbst von der Legalisierung von Cannabis?