Geduld ist bei Enuresis wichtig

Werbung

Schon Kleinkinder und kleine Kinder haben heute im Alltag Stress. Sie haben heute immer weniger Zeit dafür, sich mit sich selbst zu beschäftigen und Entwicklungsprozesse auf natürlichen Weg abzuschließen. Eine Folge davon ist, das Kinder die Sauberkeitserziehung immer später abschließen. Die Größe 6 der Babywindeln gibt es schließlich nicht nur als Showeinlage. Die Größe 6 der Babywindeln (= Größe 7 und Größe 8 bei Pampers) passen auch Kinder im alter von 7 oder 8 Jahren. Eigentlich handelt es sich nicht um Babywindeln, sondern um Kinderwindeln.



Ab wann ist es Enuresis?


Wenn Kinder bis zum 6. Lebensjahr Tag und Nacht „sauber“ werden, so ist dies aus medizinischer Sichtweise in Ordnung. Sollte das Kind jedoch im Laufe des 7. Lebensjahres noch immer nicht die vollständige Kontrolle über Urin und Kotabgang haben, so muss dies auf jeden Fall medizinisch abgeklärt werden. Ein Besuch beim Kinderarzt ist hier zu empfehlen.



Klingelmatratze


In vielen Fällen hatten die Kinder in der Vergangenheit keine Zeit, um die Sauberkeitserziehung umzusetzen - und sind deshalb auch nie "sauber" geworden. Strafen und Prügel helfen da nicht. Was aber oft gut hilft, ist die "Klingelmatratze".


Die Funktionsweise ist recht einfach. Das Kind macht ins Bett. Dann ertönt ein lautes Warnsignal, damit das Kind aufwacht. Nach einigen Wochen verbindet das Kind mit dem Signalton das Körpergefühl "die Blase ist voll". Nochmal einige Zeit später, lernt das Kind die Signale der Blase rechtzeitig richtig zu deuten und wacht vor dem Einnässen auf - und geht auf die Toilette.


Wenn Eltern dies machen möchten, dann muss natürlich in Kauf genommen werden, das in den nächsten Wochen das Bett oft nass ist. Denn die Klingelmatratze funktioniert natürlich nur dann, wenn das Kind keine Windel um hat.


Amazon: Neue DryEasy Bettnässen Alarm mit Lautstärkeregelung, 6 wählbare Lärm und Vibrationen



Was könnte es sonst sein?


Es ist natürlich auch möglich, das Kinder sehr früh den Prozess der Sauberkeitserziehung abgeschlossen haben. Doch laufen diese Kinder Gefahr, später eine Art Rückfall zu erleiden. Aus diesem Grund sollten Kinder nicht darauf getrimmt werden, diesen Prozess vorschnell zu beenden. Den richtigen Zeitpunkt wählt das Kind selbst und nicht die Eltern. Am Ende ist es nicht wichtig, ob der Junge mit 5 oder mit 9 Tag und Nacht sauber geworden ist. Entscheidend ist es, dass das Kind die Zeit bekommt, die es für sich selbst auch braucht.



Werbung (Amazon)

Ratgeber Einnässen: Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher (Ratgeber Kinder- und Jugendpsychotherapie, Band 4)