Veganer Kindergarten in Planung

Das Kindergartenplätze in München nach wie vor eine Mangelware sind, ist nicht Neues. Zwar hat die Münchner SPD massiv aufgestockt, aber die schlampigen Versäumnisse der letzten 20 Jahre bleiben trotzdem erhalten. Die Nachfrage ist einfach zu groß.


Die Neueröffnung eines Kindergartens ist deshalb auch immer noch etwas besonderes. Denn die Plätze sind schnell vergeben. So auch dieses Mal. Denn eine kleine Gruppe von Eltern gründen jetzt ihren eigenen Kindergarten. 14 Plätze soll er haben, 14 Plätze sind bereits vergeben. Dabei ist die Eröffnung erst im November 2018 geplant - und die Räume müssen noch kindgerecht umgebaut und eingerichtet werden. Personal ist auch noch keines gefunden. Mit anderen Worten: Das Übliche.


Die Gründereltern lassen sich derzeit in den Medien feiern. Denn der noch nicht existierende Kindergarten beschränkt sich auf vegane Ernährung. Wichtige Nährstoffe aus Fleischprodukten bleibt den Kindern also verwehrt. Mangelerscheinungen und eine Unterversorgung von Nährstoffen sind die Folgen von schlechter Ernährung - das wird den Betreibern schon jetzt durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) bescheinigt.


Realistisch betrachtet ist das aber nicht zu erwarten. Denn das, was im Kindergarten verfehlt wird, nämlich die gesunde Ernährung, dürfte durch die Eltern zuhause ausgeglichen werden. In München spielt nicht die Ideologie oder das pädagogische Konzept für Eltern eine Rolle, sondern ob es freie Plätze gibt, welche sich die Eltern auch finanziell leisten können.


via welt.de



Werbung (Amazon)

Gesunde Ernährung in Kindergarten und Vorschule: Kindgerechte Materialien zur leckeren und gesunden Ernährung

    Kommentare 6

    • Es geht doch nicht um fleischfreie Ernährung, sondern um einen Kindergartenplatz. Wie eingebildet müssen die denn sein???
    • Die besten sind ja die, die meinen Sojamilch kaufen zu müssen, um Tiere zu schonen, und gleichzeitig mit ihrem Tun den Regenwald vernichten.
    • Das Konzept ist mir auch egal. Ich schau online immer erstmal nach den Kosten. Vegan hin oder her. Ich habe noch keine Krippe gefunden, die ich bezahlen kann.
      • Ich dachte dein Kind ist erst ein paar Monate alt? Kindergarten ist da noch etwas früh :)
      • Er ist jetzt 4 Monate alt. Aber man muss sich Frühzeitig kümmern. Ich stehe schon auf 5 Wartelisten bei Kinderkrippen, die dann vielleicht in zwei Jahren einen Platz frei haben.
      • Das kenne ich auch. Meine jüngste Tochter ist zwei Jahre alt. Ein Betreuungsplatz für sie kostet über 1.000€ plus Schmiergeld.