IQB Studie: Deutschland hat ein bekanntes Problem

In der breiten Öffentlichkeit wird jetzt völlig falsch diskutiert. Man spricht über die derzeitigen Ergebnisse der IQB Studie, jedoch nicht über die Ursachen. Kaum jemand ist bereit, offen über die zunehmenden Probleme der Bildungspolitik zu sprechen.


Statistisch gesehen fallen aufgrund von Lehrermangel tausende Schulstunden aus. Viele Lehrkräfte arbeiten mit befristeten Arbeitsverträgen und sind dadurch schlicht unmotiviert. Man kann das verurteilen, aber man kann auch Lehrer unbefristet einstellen, faire Löhne zahlen und für finanzielle Sicherheit und Freiräume schaffen. Doch unsere 16 Kultusminister lehnen genau das ab.


Die Lehrmittel an deutschen Schulen sind gewöhnlich veraltet, die Schulgebäude marode und der politische Wille hier Geld zu investieren ist in der Realität praktisch nicht vorhanden. Diese Tatsachen gehen einher mit immer neuen gesellschaftlichen Erwartungen an den Lehrerberuf.


Solange Erziehung und Bildung politisch eine untergeordnete Rolle spielen, wird sich das Ergebnis von solchen Studien lediglich wiederholen, aber nicht verbessern.

    Teilen

    Kommentare